Erste Hilfe

Erste Hilfe – Leben retten

Philipp wird von seinem Opa nach dem Unterricht abgeholt. Am Heimweg fällt Philipp auf, dass er seinen Turnbeutel vergessen hat. Die beiden fahren noch einmal zurück zur Schule. Dort ist auch Philipps Freundin Lisa.

In der Schule fällt Philipps Opa plötzlich hin und rührt sich nicht mehr.
Was kann Philipp jetzt machen?

Er erinnert sich, dass er im Erste-Hilfe-Kurs gelernt hat, was zu tun ist. Philipp legt seine Wange an Opas Mund, um zu fühlen, ob dieser noch atmet. Da er keinen Atem spürt, weiß er, dass er sofort Hilfe holen muss. Philipp ersucht seine Freundin Lisa, über den Notruf 144 sofort die Rettung anzurufen und sagt ihr, dass sie den Defibrillator vom Pausengang mitbringen soll. Dann beginnt Philipp gleich mit der Herzdruckmassage. Er sucht das Ende des Rippenbogens und geht dann eine Handbreite nach oben. Auf diese Stelle legt er eine Hand und die zweite darüber. Philipp streckt die Arme durch und beginnt gleichmäßig auf den Brustkorb zu drücken. Das macht er 30-mal, danach streckt er den Kopf des Opas etwas nach hinten und hält ihm die Nase zu. Er holt tief Luft und bläst zweimal seine Atemluft in den Mund des Opas. Dann macht Philipp mit der Herzdruckmassage weiter. Lisa kommt mit dem Defi und schaltet ihn ein. Das Gerät erklärt den beiden akustisch genau, was zu tun ist. Gott sei Dank kommt bald die Rettung und bringt den Opa ins Spital. Weil die beiden rasch und richtig geholfen haben, geht es Philipps Opa heute wieder gut.

Zurück zur Übersicht
© 2015 Bundesministerium für Inneres